GORNERGRAT

EPISODE 6

Wenn Hardware, Software, Exponate und Gebäude miteinander verheiratet werden

Nachdem die besonderen Herausforderungen der Baustelle gemeistert sind, heißt es nur noch alles einrichten und los geht’s! Wirklich? Zugegeben, der Abschluss der Bauarbeiten ist immer ein lang ersehnter Meilenstein. Trotzdem kommt gerade der Implementierung von Medientechnik, Content und Software eine große Bedeutung zu. Wer große Projekte verantwortet, der weiß, dass auf den letzten Metern die meisten Probleme auftauchen können. Denn erst dann fügen sich alle Komponenten ineinander, auch wenn das vorher x-mal getestet wurde.

Und so war es auch hier. Das Mapping der Projektoren im „Zooom 2“ ist an sich schon eine mechanisch anspruchsvolle Aufgabe. Wenn dann aber die falsche Projektionsfarbe aufgetragen wurde (#truestory), wird es kniffelig. Das Gleiche gilt für die Programmierung der Raum- und Gerätesteuerung. Klar ist, dass alles genau spezifiziert ist. Doch was, wenn sich zwei Wochen vor der finalen Implementierung Teile der Programmierung nicht mehr vertragen. Der Grund: Ein unerwartetes Softwareupdate, für das nicht mal der Herstellersupport einen Hot Fix parat hält.

Während das Projektoffice um den Fertigstellungstermin fürchtet, kann der Projektleiter alle beruhigen: Zwei unangenehme Probleme? Ja. Aber das ist schon häufig vorgekommen. Jetzt heißt es mit viel Fachverstand aus dem Engineering und Erfahrung aus hunderten Projekten die Aufgaben lösen. Die richtige Farbe sorgt für eine einwandfreie Projektion. Die spätere Atmosphäre des Raums wird schon beim Testen spürbar. Für das Gesamtsystem wird ein eigener Workaround programmiert, sodass es in time, in budget und in quality fertiggestellt wird. Und vier Wochen nach der Inbetriebnahme wird der Workaround durch den zwischenzeitlich vorliegenden Patch ersetzt.

Wer also denkt, auf der Zielgeraden kann man sich entspannt zurücklehnen, hat sich getäuscht! Doch trotz aller Hürden: Die erfolgreiche Fertigstellung aller Implementierungen und ein erster Eindruck des fertigen Erlebnisses sind immer ein Highlight.

 

Alle Infos zum „Zooom – The Matterhorn“ gibt es hier.

Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email
Share on whatsapp
WhatsApp